Kalibrier und Prüfgase

 
Produktgruppe:

Inertisierungssysteme Prüfgase

Technologie:
  • Eine allgemein geübte Praxis zur Vermeidung von Zündungen oder Explosionen ist die Verwendung einer gesteuerten Inertgasüberlagerung im Behälter, da nur damit die die Freisetzung flüchtiger organischer Verbindungen möglichst gering zu halten ist
  • Die Messeinrichtungen hierzu müssen von Zeit zu Zeit geprüft werden
  • Dafür werden Prüfgase benötigt in bestimmten Konzentrationen
Anwendung:
  • In Produktionsanlagen, Handschuhkästen (Glove Box), Zentrifugen, Reaktoren, Silos, Fließbetttrockner, Mühlen, Förderanlagen
  • Überall dort, wo mit Hilfe von Inertgas Prozesse gefahren werden in
    Chemie, Pharmazie und Verfahrenstechnik
  • SIL- Applikationen in Verbindung mit SILO2
Aufbau:
  • Die Kalibriergasflaschen haben einen Inhalt von 1,0 Ltr
    • Fülldruck: 12 bar
    • Gas- Inhalt: 12 Ltr
    • Leergewicht: 113 g
  • Der Druckregler reduziert den Fülldruck auf 0,6 bar
  • Mit dem Dosierventil kann exakt dosiert werden bei weitgehend konstanter Entnahmemenge
  • Die Druckdosen bestehen aus Aluminium.
    Das Deckelventil schließt über Federdruck gegenüber Atmosphäre.
    Der Prüfdruck beträgt 18 bar.
    Als Einweg-Behälter kann die Druckdose nach Gebrauch dem Aluminium- Recycling zugeführt werden.
Anwendung:
  • SILO2 Messumformer müssen 1 * pro Jahr auf das korrekte Ansprechen des Schaltpunktes geprüft werden.
    Dazu wird Prüfgas mit 8 % O2 in Stickstoff eingesetzt
  • Bei kontinuierliche laufenden Prozessen muss
    1 * innerhalb 10 Tagen der im Analyser eingestellte Schaltpunkt "überfahren" werden, sofern dies vom Prozessverhalten her nicht ohnehin geschieht
    Dazu kann das Nullgas mit 0 % O2 oder das Bereichsgas mit 20,9 % O2 verwendet werden
Kalibrierung:
  • Die Kalibrierung der NTRON Messumformer geschieht
    grundsätzlich mit Umgebungs- oder Instrumentenluft
    Hierfür sind keine Prüfgase erforderlich
  • Die NTRON Sauerstoffmessung soll mindestens 1 * innerhalb 3 Monaten kalibriert werden
  • Selbstverständlich können Prüfgase auch für die Kalibrierung eingesetzt werden, wenn sonst keine anderen Mittel zur Verfügung stehen
  • Bei Stickstofferzeugern kann die Verwendung von Prüfgasen sinnvoll sein, da hier mit Sensoren gemessen wird, die den Sauerstoff im ppm Bereich messen. Hierzu können spezielle Gasmischungen angefragt werden
Standardgase:
  • Stickstoff 5.0 mit 99,999 Reinheit N2
    • Restsauerstoff < 3ppm
  • Synthetische Luft 5.0 mit 99,999 Reinheit
    • Sauerstoff 20,5 % in Stickstoff 79,5 %
  • Prüfgas für Schaltpunkt
    • Sauerstoff 8,0 % in Stickstoff 92,0 %
Armatur:
  • Armaturenkombi-Nr. 1
    Druckdosen-Aluminium-Druckregler 
    mit nachgeschaltetem Dosierventil
    (mit Schlauchtülle) und Vordruckmanometer
    mit werkseitig eingestelltem Hinterdruck  0,6 bar                    
Kundennutzen:
  • Kleine Flaschen
  • Leichte Handhabung
  • Kostengünstige Entsorgung
Zulassungen:
  • Produktdatenblätter der Gase- Lieferanten
Modellcode / Optionen
 
Die auf dieser Seite genannten Eigenschaften sind abhängig vom jeweiligen Modellcode der Geräte.
Bitte verwenden Sie das Anfrageformular, um ein Angebot und die passenden Gerätedaten zu erhalten.
Es gilt immer die jeweilige technische Gerätespezifikation der betreffenden Hersteller.Geschützte Markennamen oder Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Besitzrechten der jeweiligen Eigentümer. Eine Nennung dieser Namen bedeutet nicht, dass Markenzeichen durch Rechte Dritter nicht geschützt sind.